IMG_9005

Willkommen in der Baume

Der grüne und traditionelle Ortsteil Baumschulenweg ist ein Ort, der auf eine spannende Geschichte zurückblickt und vor allem für sein Späth-Arboretum bekannt ist. Die beschauliche Gärtnerei Ludwig Späth in der Köllnischen Heide bildet den Startpunkt der Baumschulen-Legende. Um 1900 hatte das Späth-Arboretum den Ruf der größten Baumschule weltweit. Ein architektonisches Highlight in Baumschulenweg ist im die Jugendstil gestaltete evangelische „Kirche zum Vaterhaus“. Sie gilt als das erste Gotteshaus im Bezirk Treptow, das noch heute für ein buntes Gemeindeleben im Kiez sorgt.

  • book-2617231_640 Lesung am 26. September 2017 im Kulturbund Treptow: Kulturkritische Texte von Stefan Zweig - Am Dienstag, den 26. September 2017 wird es kulturkritisch im Kulturbund Treptow in der Ernststraße 14/16 in Baumschulenweg. Um 19 Uhr liest Alexander Bandilla Texte des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig (1881-1942). Die Lesung folgt dem Motto „Die Monotonisierung der Welt“ (Sammlung von Reden und Aufsätzen von Stefan Zweig) und lässt einen Zeithistoriker zu Wort kommen, […]
  • IMG_8999 Zur Geschichte Baumschulenwegs - Der Ortsteil Baumschulenweg im Bezirk Treptow-Köpenick ist vor allem bekannt durch die weltbekannte Späth’sche Baumschule. Der junge Ortsteil Baumschulenweg wird auch liebevoll Baume genannt. Erst zum Ende des Zweiten Weltkrieges, im Jahr 1945, wurde Baumschulenweg aus dem südlichen Teil Treptows gebildet. Seit 1997 gehört der Forst Plänterwald, der vormals zur Baume zählte, zum Ortsteil Plänterwald. […]
  • IMG_8997 Natürliche Vielfalt im Späth-Arboretum - Beim Späth-Arboretum im Ortsteil Baumschulenweg des Bezirks Treptow-Köpenick handelt es sich um einen botanischen Garten für Gehölze, der eine beeindruckende Geschichte zu erzählen hat: Die beschauliche Gärtnerei Ludwig Späth in der Köllnischen Heide ist der Startpunkt der Legende. Daraus entwickelte sich bis 1879 das von Franz Späth auf 3,5 Hektor ausgeweitete Späth-Arboretum, welches sich noch […]
  • part „Kirche zum Vaterhaus“ – Jugendstil Architektur trifft buntes Gemeindeleben - Die evangelische „Kirche zum Vaterhaus“ im Ortsteil Baumschulenweg geht auf die Charlottenburger Architekten Heinrich Reinhardt (1868-1947) und Georg Süßenguth (1862-1947) zurück, die auch die Architektur des Rathaus Treptow in der Neuen Krugallee in Plänterwald planten. Zusammen betrieben sie seit 1894 ein Architekturbüro, welches sich großer Beliebtheit erfreute und zahlreiche Wettbewerbe mit seiner besonderen Baukunst gewann. […]